Patientenzentrierte Kommunikation – Arzt Patienten Kommunikation

50 Stunden Intensivkurs für Ärztinnen & Ärzte

Die vertrauensvolle Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist  ganz entscheidend für die Wirksamkeit einer Therapie.

Mit dem Kurs „Patientenzentrierte Kommunikation“ verbessern Sie Ihre Kompetenzen der ärztlichen Gesprächsführung. Durch den dadurch möglichen Aufbau einer besseren kooperativen Beziehung zum Patienten, gelingt es Ihnen leichter, Therapien erfolgreich zu begleiten.

Ärztin im Patientengespräch

Kommt Ihnen das im Umgang mit Ihren Patienten bekannt vor?

A

Die Überbringung schlechter Nachrichten (Krankheit, Tod) erfordert viel Einfühlungsvermögen

A

Anamnesegespräche mit psychosomatischen Patienten gestalten sich schwierig

A

Eine kooperative Gesprächsführung mit fordernden Patienten kostet viel Zeit

A

Der Umgang mit eigenen Emotionen ist nicht immer ganz leicht

Schwerpunkte und Ziele des Seminars Patientenzentrierte Kommunikation

Z

Eine kooperative & hilfreiche Patient-Arzt-Beziehung aufbauen

Z

Die patientenzentrierte Selbstreflexion zur Beziehungsgestaltung nutzen

Z

Beschwerden von Patienten im Kontext ihres früheren und aktuellen sozialen Umfelds zu verstehen

Z

Gesprächstechniken erlernen und üben

Z

Krankheitsbilder des psychosomatischen und psychiatrischen Gebiets zu erkennen und mit den entsprechenden Experten zu kooperieren

Z

Beratungs- und Behandlungsinterventionen durchzuführen, welche die Selbstkompetenz und Selbstwirksamkeit von Patienten fördern

Z

In interdisziplinären und multidisziplinären Teams effektiv zu agieren

Z

Notwendige Fürsorge für die eigene Stabilität und Zufriedenheit zu betreiben

Das nehmen Sie mit – Ihre Mehrwerte

Das wichtige theoretische Hintergrundwissen vermitteln wir Ihnen im Modul 1. In Modul 2 erzielen Sie dann durch viele praktische Übungen eine optimale Vertiefung der neuen Methoden. Anhand von echten Fallbeispielen gewinnen schnell Sicherheit im Umgang. 

Für die Teilnahme am Kurs erhalten Sie 50 CME Punkte.

Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Techniken zur Selbstvorsorge für Ärzte:
 

  • Entspannung und Achtsamkeit
  • Konzept Mindfuldness
  • Ressourcenaktivierung
  • Der Arzt als Begleiter (Lösungslosigkeit aushalten)
    Zielsetzung ist es, Gesprächstechniken zu lernen, um den Umgang mit Patienten optimal zu gestalten  und damit eine wirksame Therapie durchzuführen.
     

    • Der Arzt ist die beste Medizin für den Patienten
    • Viele verschriebenen Medikamente werden gar nicht eingenommen (Compliance) – oder in anderer Dosierung oder zu früh wieder abgesetzt – ohne dass der Arzt davon erfährt – wenn keine ausreichende Vertrauensbasis da ist
    • Selbst Antibiotika wirken besser, wenn das Arzt-Patienten-Verhältnis stimmt
    • Stressfreie Beziehungen mit seinen Patienten dient der eigenen Gesundheit der Ärzte

    Inhalte der Seminare

    Das Seminar „Patientenzentrierte Kommunikation“ hat den identischen Inhalt, wie unser 50 Stunden Intensivkurs „Psychosomatische Grundversorgung"

    Was ist der Unterschied zwischen dem Seminar „Patientenzentrierte Kommunikation“ und dem Seminar „Psychosomatische Grundversorgung“?
    Mit dem Seminar „Psychosomatische Grundversorgung“ und den passenden Balintgruppen können Ärzt*innen u. a. die Voraussetzungen für die Zulassung zur Facharztprüfung schaffen.

    Zur Verbesserung der Kommunikationen von Ärzten mit ihren Patienten hat die Bundesärztekammer das Fortbildungscurriculum „Patientenzentrierte Kommunikation“ geschaffen. Dieses wurde in das Kursbuch Psychosomatische Grundversorgung integriert. Sie können das „Kursbuch Psychosomatische Grundversorgung mit integriertem Fortbildungscurriculum Patientenzentrierte Kommunikation“ hier… herunterladen.

    Die Inhalte der 50 Stunden der Module 1 und 2 sind bei den Kursen der „Patientenzentrierten Kommunikation“ und der „Psychosomatischen Grundversorgung“ identisch. Daher werden Sie zur Buchung des Kurses auf die Buchungsseite der Psychosomatischen Grundversorgung weiter geleitet.

    Im Unterschied zur Patientenzentrierten Kommunikation umfasst das Curriculum der Psychosomatischen Grundversorgung noch zusätzlich 30 Stunden Balintgruppe.

    Zeitlicher und inhaltlicher Umfang

    Das Curriculum Patientenzentrierte Kommunikation umfasst insgesamt 50 Stunden. Diese setzen sich aus den Modulen 1 und 2 zusammen.

    Das Modul 1 beinhaltet die theoretischen Grundlagen (u. a. Psychosomatisches Krankheitsverständnis, Arzt-Patienten-Beziehung) – Zeitdauer 20 Stunden.

    Im Modul 2 geht es um die Handlungskompetenz – die Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung – Zeitdauer 30 Stunden.

    Die 50 Stunden der Module 1 und 2 der

    Fortbildung „Patientenzentrierten Kommunikation

    sind identisch mit den 50 Stunden der Module 1 und 2 des Kurses Psychosomatischen Grundversorgung.

    Wenn Sie diese Fortbildung besuchen wollen, können Sie daher jeden Kurstermin der psychosomatischen Grundversorgung buchen/ besuchen.

     

    Seminar Psychosomatische Grundversorgung buchen

     

     

    Kompetenzziel – Modul 1 – Theoretische Grundlagen

    Die Vermittlung erfolgt in drei großen Blöcken mit verschiedenen Schwerpunkten:

    1. Biopsychosoziale Krankheitslehre und Diagnostik – u. a.

    • Differentialdiagnostische Abgrenzung und Indikation zur fachspezifischen Behandlung von Angststörungen, Depressionen, somatoformen Körperbeschwerden, Posttraumatischen Belastungsstörungen, Zwangsstörungen, Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen und Psychosen
    • Erkennen von Suizidalität
    • Umgang mit Patienten mit chronischen somatischen Krankheiten, Schmerzzuständen, nicht spezifischen funktionellen und somatoformen Körperbeschwerden, traumatischen Erfahrungen sowie Patienten in Krisen und belastenden Lebenssituationen

    2. Ärztliche Gesprächsführung – u. a.

    • Ärztliche Gesprächsführung insbesondere im Rahmen der Anamnese, Aufklärung, Übermittlung belastender Nachrichten, Motivation, Bilanzierung, Krisenintervention
    • Verbale und non-verbale Interventionstechniken
    • Arbeit im Team

    3. Bedeutung und Gestaltung der Patienten-Arzt-Beziehung – u. a.

    • Psychodynamik und therapeutische Bedeutung der Patient-Arzt-Beziehung
    • Gestaltung einer kooperativen Patient-Arzt-Beziehung

     

    Seminar Psychosomatische Grundversorgung  buchen

    Kompetenzziel – Modul 2 – Ärztliche Gesprächsführung - Handlungskompetenz

    Sie beherrschen die Techniken der patienten- und arztzentrierten Gesprächsführung – u. a. mit den Schwerpunkten von Gesprächen zur Übermittlung belastender Nachrichten – Motivationsbildung – Krisenintervention.

    Sie erkennen Interaktionsmuster und begleitende Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster. Sie erkennen frühzeitig dysfunktionale Interaktionen des Patienten – die potentiell für Sie und den Patienten schädlich sind – wirken diesen entgegen und gehen mit ihnen adäquat um.

    Die Vermittlung erfolgt wiederum in drei großen Blöcken mit verschiedenen Schwerpunkte:

    1. Ärztliche Gesprächsführung – u. a.

    • Grundhaltungen: Verständnis, Respekt und Wertschätzung für den Patienten, salutogenetische Orientierung
    • typische Gesprächssituationen, z. B. im Rahmen der Anamnese, Aufklärung, Übermittlung belastender Nachrichten, Motivation, Bilanzierung und Krisenintervention

    2. Umgang mit Patienten mit spezifischen Interaktionen – u. a.

    • Umgang mit Patienten mit dysfunktionalen störungsaufrechterhaltenden Interaktionsmustern, z. B. ängstlich, depressiv, histrionisch, narzisstisch, zwanghaft, aggressiv kontrollierend oder schüchtern angepasst
    • Umgang mit Patienten mit unzureichenden persönlichkeitsstrukturellen oder sozialen Kompetenzen

    3. Verbale Interventionen – z. B. bei

    • nicht spezifischen, funktionellen und somatoformen Körperbeschwerden
    • Essstörungen
    • chronischen somatischen Erkrankungen und Schmerzzuständen

    Und nicht zuletzt sind Teil des 50 Stunden Seminars „Patientenzentrierte Kommunikation“ Ihre Selbstvorsorge.

     

    Seminar Psychosomatische Grundversorgung buchen

    Ihre Vorteile

    Z

    Durchführungsgarantie – keine Mindestteilnehmerzahl*
    (* es gelten unsere AGB)

    Z
    Deutliche Erweiterung Ihrer Gesprächs- und Handlungskompetenzen
    Z
    Viele Inhalte sind beruflich wie privat nutzbar
    Z
    Anerkannte Fortbildung – zertifiziert mit 50 CME
    Z

    Kurs als Block innerhalb einer Woche (Samstag – Freitag)

    Z
    komplette Theorie (Modul 1) und Handlungskompetenz (Modul 2)
    Z

    Lernen wo andere Urlaub machen – Seminare in schönen Ambiente

    Z

    Kleine Gruppen von maximal 20 Teilnehmer*innen

    Z

    Umfassende Informationen zur Psychosomatischen Grundversorgung

    Und falls Sie noch die 30 Stunden Balintgruppe absolvieren, können Sie im Anschluss die Ziffern EBM 35100 und EBM 35110 abrechnen.

    Ihre Investition

    Die Seminargebühr beträgt 870,00 € – hinzu kommt die Tagungspauschale. Diese umfasst die Kaffeepausen, Raummiete, Material etc. Die Tagungspauschalen sind je Hotel unterschiedlich.

    Wir haben verschiedene Ermäßigungsmöglichkeiten – wie z. B. für:

    • Gruppenbuchungen
    • persönlicher 100 € Rabatt
    • Personen in Elternzeit, arbeitslos gemeldet oder teilzeitbeschäftigt (max. 25 Stunden/ Woche) sind. Diese sind im Online – Buchungsprozess mit aufgeführt.

    Es gilt immer nur eine Ermäßigungsmöglichkeit.

    So einfach sichern sie sich Ihren Seminarplatz

    In diesen einfachen Schritten kommen Sie zu Ihrem Seminarplatz.

    1. Wunschtermin aussuchen

    Wir bieten Ihnen eine Vielzahl von
    Terminen und Seminarorten

    2. Rabatt

    Sichern Sie sich Ihren Rabatt
    über 100,- €

    Z

    3. Seminar buchen

    Buchen Sie Ihren Wunschtermin
    direkt online

    Das sagen Ihre Kolleg*innen

    Ein unglaublich guter Dozent in herrlichem Ambiente mit einem sehr schönen und ruhigen Seminarraum und köstlicher, großzügiger Verpflegung sowie flexibler, freundlicher Versorgung auch seitens des Klosterpersonales machten die Fortbildung unvergesslich. Habe sehr viel für die tägliche Arbeit gelernt und bereits erfolgreich anwenden können. Eine äußerst gelungene Veranstaltung! Danke

    Kathrin Wiele, Trier

    Dozent: Dr. Askan Hendrischke
    Kloster Frauenberg in Fulda, Juni/Juli 2022

    Empfehlung: 10 von 10 Punkten

    Insgesamt sehr angenehme Athmosphäre.

    Der Leiter hat das Auditorium einbezogen und zur Mitarbeit angeregt. Daher kamen oft sehr lebhafte Diskussionen auf und die Theorie praxisrelevanter.

    Dr. Tristan Dolze, Straubing

    Dozent: Dr. Reinhard J. Kneißl
    Gotha, März/April 2022

    Empfehlung 10 von 10 Punkten

    Trotz oder gerade wegen des nur einen Referenten kurzweilig und abwechslungsreich. Tolle Leistung von Prof. Frieling, die Qualität über 5 Tage zu halten.

    Dr. Nicola Pfeil, Eutin

    Dozent: Prof. Dr. Helge Frieling
    Lübeck, März 2022

    Empfehlung: 10 von 10 Punkten

    Ich bin mit dem Seminar, Organisation sehr zufrieden, würde es weiter empfehlen./blockquote>
    Anna Wingert, Welver

    Dozent: Dr. Askan Hendrischke
    Paderborn, Dezember 2021

    Empfehlung: 10 von 10 Punkten

    Wollen Sie sich weiter über unproduktive Arzt-Patientengespräche ärgern?

    Ohne Impulse von außen lassen sich eingefahrene Muster oft nicht lösen. Verlassen Sie eingefahrene Wegen und erlangen Sie mehr Flexibilität für die individuell erfolgreiche Kommunikation mit Ihren Patienten.

    Sie möchten weitere Informationen – wir beraten Sie gerne

    Portrait Jürgen Fuchs - Seminar-Organisation-Fuchs

    Herr Jürgen Fuchs

    Inhaber der Seminarorganisation Fuchs

    Adresse:
    Seebornstr. 22
    63743 Aschaffenburg

    Telefon:
    +49 6021 628 91 53

    Fax:
    +49 3212 62 86 174

    Mobil – Notfallnummer:
    +49 172 513 44 71

    E-Mail:
    info@seminstfuchs.com

    oder Sie verwenden ganz einfach unser Kontaktformular.

    Portrait Imma Tornello- Seminar-Organisation-Fuchs

    Frau Imma Tornello

    Ihre Ansprechpartnerin für Beratung, Buchung & Service